Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Herzlich Willkommen auf der Startseite zum weiterbildenden Studium für Seniorinnen und Senioren

Demografische Prognosen verweisen darauf, dass wir in einer alternden Gesellschaft leben. Die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Zukunftsaufgaben werden deshalb von einer im Durchschnitt "älteren" Bevölkerung erbracht werden müssen. Diese Situation als Chance für die gesellschaftliche Entwicklung zu begreifen bedeutet, die Potentiale älter werdender und älterer Menschen, ihre Kompetenzen und ihr Erfahrungswissen in Zukunft verstärkt zu nutzen. Da Wissen, so die einhellige Meinung, der wichtigste Produktivfaktor unserer Gesellschaft ist, muss es lebenslang erworben werden (können). Darüber hinaus ist lebenslanges Lernen eine wesentliche Voraussetzung für individuelles Wohlbefinden und für die gesellschaftliche Partizipation im Alter. Für die Zukunft kann also davon ausgegangen werden, dass immer mehr älter werdende und ältere Menschen den Wunsch nach Weiterbildung - z.B. für ein Bürgerschaftliches Engagement - realisieren möchten. Voraussetzung dafür ist aber, dass von gesellschaftlicher Seite Angebotsstrukturen für ein qualifizierendes, lebenslanges Lernen bzw. Bildungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen geschaffen werden. An dieser Stelle setzt das Weiterbildende Studium für Seniorinnen und Senioren an.

Die TU Dortmund hat mit ihrem Modell eines für nachberufliche Tätigkeiten qualifizierenden Studienangebotes für Seniorinnen und Senioren sehr früh die Zeichen der Zeit erkannt und hat sich den Herausforderungen des demografischen Wandels gestellt. Das Weiterbildene Studium für Seniorinnen und Senioren ist ein Angebot der wissenschaftlichen Weiterbildung für Erwachsene, die in der Zeit nach der Berufs- oder Familienphase eine bewusste Lebensplanung für das Alter beabsichtigen. Ältere erwerben hier zum einen Kompetenzen im Sinne einer "Entwicklungsbildung" für eine selbst bestimmte Gestaltung der Lebensphase Alter und zum anderen Wissen und Kompetenzen für ein gesellschaftliches Engagement.  Das Weiterbildende Studium für Seniorinnen und Senioren wurde 1980 unter der Leitung von Prof. Dr. Ludger Veelken als Modellversuch an der damaligen Universität Dortmund begonnen und nach fünfjähriger Erprobungsphase als Regelstudiengang etabliert. In den inzwischen 40 Jahren seines Bestehens wurde es von ca. 1.300 Seniorinnen und Senioren absolviert, von denen ca. 85% einer nachberuflichen ehrenamtlichen Tätigkeit in Institutionen, Verbänden, Selbsthilfegruppen oder in selbst initiierten Projekten im sozialen Bereich, in Kultur, Bildung, Sport und in der Freizeitarbeit nachgehen. Diese Entwicklung weiter zu fördern und auszubauen, ist Ziel des Weiterbildenden Studiums für Seniorinnen und Senioren.



Veranstaltungsinfos

14.05.2020: Das Seminar "Beratungskonzepte" von Herrn Diers fällt dieses Semester leider aus, es wird im Wintersemester 20/21 nachgeholt.


30.04.2020: Das Seminar "Sozialpolitik für das Alter" von Herrn Naegele fällt dieses Semester leider aus, soll allerdings im kommenden Semester wiederholt werden.


23.04.2020: Für das Seminar von Herrn Dr. Vömel „Pathologie im Alter“ beachten Sie bitte folgenden Hinweis: Schicken Sie Herrn Vömel eine Mail mit der Bitte um Zusendung der Seminarunterlagen an die Email Adresse 


20.04.2020: Leider kann das Seminar "Glück und Bedürfnisse im Alter" von Herrn Veelken im Sommersemester 2020 nicht stattfinden.

Aktuelles

14.05.2020: Ab sofort gibt es ein neues Formular zur Bescheinigung der Teilnahme an einer Veranstaltung. Bitte senden Sie die digitale Datei dem Lehrenden ausgefüllt zur Unterschrift zu.

Die entsprechende Datei steht hier zum Download bereit.


Studie: Gesundheit und Unterstützung in Zeiten von Corona

Die Verbreitung des Corona-Virus (Covid-19) zieht plötzliche Veränderungen in vielen Lebensbereichen nach sich. Im Forschungsfeld „Alternde Gesellschaften“ der TU Dortmund führen wir unter Leitung von Prof. Dr. Martina Brandt und Prof. Dr. Monika Reichert eine Studie durch. Dabei untersuchen wir, wie sich die Corona-Pandemie auf das Alltagsleben von Menschen im mittleren und höheren Erwachsenenalter auswirkt.

Die Umfrage finden Sie unter folgendem Link: https://umfragen.tu-dortmund.de/index.php/913772?lang=de

Wir wollen mit der Befragung insbesondere herausfinden, wie die Corona-Pandemie die gesundheitliche Situation, eventuell geleistete Unterstützung und möglicherweise eigenen Unterstützungsbedarf beeinflusst. Nähere Informationen finden Sie unter: Gesundheit und Unterstützung in Zeiten von Corona

Die Befragung richtet sich an Personen ab 40 Jahren und wird etwa 15 bis 20 Minuten dauern.

Wir danken Ihnen für Ihre Mitwirkung und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit! 

Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne:

E-Mail: 

Tel.: 0231/755-2826 (dienstags bis donnerstags von 10-13 und 16-18 Uhr)


19.04.2020: Das Service- und Beratungsteam kann zwar weiterhin keine persönlichen Beratungstermine anbieten, ist aber jetzt per Mail () und auch telefonisch (02317554128) erreichbar. Die telefonische Erreichbarkeit ist durch das Service- und Beratungsteam so organisiert, dass Sie mit Ihrem Anliegen zu den Sprechstunden des Service- und Beratungsteams, also dienstags und donnerstags von 10 -12 Uhr, von der Seniorenberatung zurückgerufen werden. Hinterlassen Sie daher mit Ihrem Anliegen bitte Ihre Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter.


07.04.2020: Informationsschreiben von Prof. Dr. Monika Reichert, Leitung des Seniorenstudiums, vom 07.04.2020 „Fragen und Antworten zur digitalen Lehre im Sommersemester 2020". Download


31.03.2020: Infoschreiben zur digitalen Lehre im Sommersemester 2020 für das Seniorenstudium. Download


17.03.2020: Wie bereits durch die Rektorin bekannt gegeben, wurde aufgrund der Coronakrise der Vorlesungsbeginn auf den 20.04.2020 verschoben. Die Beratungsstunden unseres Service- und Beratungsteams werden ebenfalls bis dahin ausgesetzt. Die Sprechstunde von Frau Bernhardt am 01.04.2020 findet von 10.00-11.00 Uhr telefonisch statt.

Studierende dürfen die Gebäude der Universität zum aktuellen Zeitpunkt nicht betreten. Ebenso sind die Bibliotheken geschlossen.

Aktuelle Informationen der TU zum Thema Corona finden Sie unter folgendem Link: TU Dortmund Maßnahmen Corona


15.03.2020: Radio einschalten! Die Sendung "mitten drin" befasst sich am 4. April mit dem Thema "Lebenslanges Lernen" und hat uns im Seniorenstudium an der TU besucht. Die Sendung läuft am Samstag, den 04.04.20 zwischen 08.00 und 09.00 Uhr auf WDR4.


18.02.2020: Das Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2020 steht nun zum Download bereit! Bis zum 02.03.20 können Sie sich für die Veranstaltungen im LSF anmelden.


03.12.2019 Kooperation mit der TU Berlin: Letzte Woche fand das zweite Kooperationstreffen mit dem Seniorenstudiengang BANA (TU Berlin) in Berlin statt. In einem dreitägigem Workshop bearbeiteten die Seniorinnen und Senioren beider Universitäten das Thema „Wende und/oder friedliche Revolution? Der 9. November 1989, seine Voraussetzungen, Abläufe und Folgen“ sowie die weitere Kooperation der beiden Städte – mit vollem Erfolg. Der nächste Workshop ist schon für 2020 in Dortmund geplant.


Bei folgender Email Adresse können Sie sich ab jetzt für unseren Infopool anmelden:


Für unsere Erstis bieten wir jetzt den Ersti-Leitfaden an! Einen guten Start ins Studium!


18.07.2019: Unter Informationen und Downloads finden Sie ab sofort unseren neuen Flyer.


 


Nebeninhalt

Studienführer: Studieren im Alter

Die Weiterbildungsplattform fernstudieren.de hat einen kostenfreien Ratgeber zum Theman "Studieren im Alter" herausgebracht. Dieser beschreibt unter anderem Motive, Voraussetzungen und wichtige Adresse für ein Seniorenstudium. Der Ratgeber lässt sich als

Gerontologie in Dortmund